Herz-Jesu-Krankenhaus gGmbH
Banner
© 2014 Herz-Jesu-Krankenhaus gGmbH
Buttlarstrasse 74, 36039 Fulda
Tel.: (0661) 15 - 0, Fax: (0661) 15 - 5383
info@herz-jesu-krankenhaus.de

Geriatrische Tagesklinik

Die Geriatrische Tagesklinik ist ein integraler Bestandteil des Zentrums für Altersmedizin innerhalb des Herz-Jesu-Krankenhauses Fulda. Sie bietet Behandlungsmöglichkeiten für 27 Patienten. Die Patienten werden teilstationär, d. h. wochentags von 8.30 bis 16.15 Uhr behandelt. Der Transport in die Klinik und zurück nach Hause wird von uns organisiert. Dabei sollte die Fahrtzeit für die einfache Fahrt 30 – 45 Minuten nicht übersteigen.

Schwerpunkt der Geriatrischen Tagesklinik ist die auf die individuellen Bedürfnisse des Patienten zugeschnittene Behandlung funktioneller Defizite durch ein multiprofessionelles Therapeutenteam unterschiedlicher Berufsgruppen: Neben Ärzten und Pflegekräften gehören dazu Krankengymnastik, Ergotherapie und Logopädie. Außerdem wird eine psychosoziale Betreuung durch Sozialdienst und Seelsorge angeboten.

Mit dem Aufenthalt in der Geriatrischen Tagesklinik soll eine vollstationäre Behandlung vermieden oder verkürzt werden. Die Tagesklinik stellt somit ein wichtiges Bindeglied zwischen stationärer Krankenhausbehandlung und ambulanter Betreuung dar. Ziel der tagesklinischen Behandlung ist es, die Selbständigkeit der Patienten zu erhalten und zu fördern, insbesondere ein selbständiges Leben in der gewohnten häuslichen Umgebung weiterhin zu ermöglichen.

Die Einweisung ist möglich nach Voranmeldung durch den Hausarzt oder den niedergelassenen Facharzt bzw. durch den betreuenden Krankenhausarzt, falls der Patient sich zur Zeit in stationärer Behandlung befindet, über das von uns entwickelte Anmeldeformular oder telefonisch direkt in unserer Abteilung.


Folgende Erkrankungen können in der Geriatrischen Tagesklinik behandelt werden

  • Erkrankungen des Zentralnervensystems (z.B. Schlaganfall, M. Parkinson, beginnende Demenz)
  • Schwere Erkrankungen des Bewegungsapparates (z.B. degenerativ bedingte Gelenkerkrankungen, Wirbelsäulenerkrankungen, Osteoporose, entzündlich-rheumatische Systemerkrankungen)
  • Kardiopulmonale Erkrankungen (z.B. koronare Herzerkrankung, Herzschwäche, chronische Lungenerkrankungen)
  • Spätfolgen von Stoffwechselerkrankungen (z.B. Durchblutungsstörungen, diabetische Polyneuropathie, Zustand nach Amputationen)
  • Zustand nach Knochenbrüchen und Gelenkersatzoperationen
  • Zustand nach Tumorerkrankungen
  • Allgemeine Schwäche nach schweren Akuterkrankungen oder Operationen
An jedem Behandlungstag findet eine ärztliche Visite statt, bei der der erzielte Behandlungserfolg überprüft wird. Sollten weitergehende Untersuchungen notwendig werden, können die im Hause vorhandenen apparativen und organisatorischen Strukturen mitgenutzt werden. Ärzte und Therapeuten der Tagesklinik stehen in engem Kontakt, um die Behandlungen zu optimieren. Hierzu dient auch die wöchentliche Teambesprechung.
                            
Dauer der Behandlung
 
Durchschnittlich 15 Werktage (3 Wochen), individuelle Abweichungen sind jedoch möglich.

Kosten der Behandlung
 
Der Aufenthalt in der Geriatrischen Tagesklinik wird als sogenannte „teilstationäre Behandlung“ mit der Krankenversicherung wie ein stationärer Aufenthalt im Krankenhaus abgerechnet, das Krankenhaustagegeld entfällt. Eine einmalige Fahrtkostenpauschale von 10 € ist nach dem teilstationären Aufenthalt zu entrichten. Sie entfällt bei Vorlage einer "Befreiungskarte" des Versicherten. Für Privatpatienten und Patienten mit einer Zusatzversicherung besteht die Möglichkeit der Inanspruchnahme wahlärztlicher Leistungen.

 

Krankengymnastik

Befunderhebung (Assessment), Einzel- und Gruppentherapie bei funktionellen Bewegungsstörungen, u. a. auf neurophysiologischer Grundlage  (nach Therapiekonzepten wie z. B. Bobath, PNF u. a.). Gangschulung, Gleichgewichtstraining, manuelle Lymphdrainage,  Lockerungsmassagen, Stärkung der Muskelkraft durch Medizinische Trainingstherapie, physikalische Therapie (z. B. gezielte Wärme- oder Kälteapplikation) sowie therapeutische Ultraschall- und Stromanwendung und das Bewegungsbad runden das Behandlungsangebot ab.

Geriatrie_093 

Medizinische Trainingstherapie, spielerisches Lernen und Üben in der Gruppentherapie

Ergotherapie

Befunderhebung (Assessment), Einzel- und Gruppentherapie in Anlehnung an Konzepte von Bobath u. a. Training der „Aktivitäten des täglichen Lebens“ (ATL), u. a. Anziehtraining, Küchentraining in der vorhandenen Therapieküche, Hilfsmittelversorgung (u. a. Verordnung von Gehstützen, Gehwagen, Rollstuhlanpassung, Kompressionstrumpfanpassung und Strumpfanziehhilfen). Behandlung von neuropsychologischen Defiziten auf Alltagsebene in Einzel- und Gruppentherapie, u. a. mit Gedächtnistrining. Die angebotene Kreativtherapie unter Anleitung der Therapeuten, wie basteln oder malen, ist besonders beliebt.

 

        
Geriatrie_165
Beispiel individuell ausgerichtete Einzeltherapie

Geriatrie_167
Beispiel individuell ausgerichtete Einzeltherapie

Geriatrie_190
Kreativtherapie: Basteln                                                               



Logopädie

Behandlung von Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen (orofaciale Therapie), z.B. als Folge von Durchblutungsstörungen des Gehirns oder neurodegenerativer Erkrankungen (z.B. Demenz, Morbus Parkinson).


IM000303

Therapie von Sprechstörungen


Psychosoziale Betreuung

mit unterschiedlichen Schwerpunkten durch Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes (u. a. Hilfestellung bei diversen Antragstellungen, Organisation und Koordination ambulanter Pflegedienste) und bei Bedarf mit einem Seelsorger.


Kontakt und Anmeldung

Chefarzt Dr. med. Martin Klek
Telefon:
0661/15-1102

Ärztlicher Ansprechpartner in der Geriatrischen Tagesklinik
Brigitte Lesniak
Telefon:
0661/15-9559


Pflegeleitung der Geriatrischen Tagesklinik
Reinhold Kellner
Telefon:     
0661/15-5112
Fax:            
0661/15-5113

E-Mail:
geriatrische-tagesklinik@herz-jesu-krankenhaus.de

 

Anschrift
Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda gGmbh
Zentrum Vital

Gerloser Weg 20
36039 Fulda

Hier finden Sie den Flyer zur Geriatrischen Tagesklinik