Herz-Jesu-Krankenhaus gGmbH
© 2020 Herz-Jesu-Krankenhaus gGmbH
Buttlarstrasse 74, 36039 Fulda
Tel.: (0661) 15 - 0, Fax: (0661) 15 - 5383
info@herz-jesu-krankenhaus.de

Familien vor großen Herausforderungen! Wenn die Hand am Handy klebt: Sind Verbote sinnvoll? - Tipps für Eltern

Ständige Erreichbarkeit, das Gefühl etwas zu verpassen. Der Blick vom Smartphone weicht nicht mehr ab - schon hat der kleine Alleskönner seinen User in den Bann gezogen. Die Medienflut kann überfordernd sein. Besonders Kinder und Jugendliche müssen auf das richtige Nutzungsverhalten aufmerksam gemacht werden. Eltern spielen hierbei eine entscheidende Rolle. "Es geht nicht darum alle zu belehren, sondern Familien für das Thema zu sensibilisieren", erklärt Dr. Oliver Nass, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut am Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda.

Eine erste Anlaufstelle stellt das niederschwellige Angebot der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendlichen in Fulda dar. Zusätzliche Angebote bieten die Suchtberatungsstellen der Caritas oder Diakonie. "Dort sollte der erste Kontakt bei Problemen erfolgen. Entwickeln die Jugendlichen zusätzlich verstärkte psychische Auffälligkeiten wie Schlafstörungen, eine deutliche Stimmungsverschlechterung oder ausgeprägte Ängste, die zu weiterführenden Einschränkungen im Alltag führen, kann eine Vorstellung in unserer Klinik angestrebt werden", so der Diplom-Psychologe.

Das vollstädnige Interview finden Sie unter OsthessenNews: https://osthessen-news.de/n11636955/wenn-die-hand-am-handy-klebt-sind-verbote-sinnvoll-tipps-fuer-eltern.html


<< zum Newsarchiv